Donnerstag, 31. Dezember 2015

Der Boxer-Poet: König der verkrachten Existenzen

König der verkrachten Existenzen 
von Arthur Cravan 
2015 Edition Nautilus 
ISBN 978-3-89401-814-6

Eine kleine Zeitschrift namens „Maintenant“, erschienen von 1912 bis 1915, nur fünf Nummern, ein Fragment mit dem Titel „Elefantenmattigkeit“ und Briefe an diverse Adressaten sind die schriftstellerische Vermächtnis Arthur Cravans. Ein Mann, der sich selbst rühmte, Hochstapler, Seemann im Pazifik, Mauleseltreiber, Hoteldieb, Neffe von Oscar Wilde, Ex-Boxchampion für Frankreich, Enkel des Kanzlers der Königin, Einbrecher und noch einiges mehr zu sein. Ein mittelloser Poet, Dandy erster Stunde, ein Vertreter des Dadaismus, lange bevor es Dada gab. In den fünf Ausgaben von „Maintenant“ tobt er sich literarisch, kritisch und poetisch aus, nichts ist zu gering und nichts zu heilig. Die kleine Zeitschrift verfasst er ganz allein, ist zugleich Herausgeber und Redakteur jedes einzelnen Artikels. 
Was jedoch aus Arthur Cravan, wie sich Fabian Avenarius Lloyd nannte, nach 1918 wird, werden wir wohl niemals genau erfahren. Ein verrücktes, wildes Leben an der äußersten Grenze des Künstlertums kulminiert in seinem mysteriösen Verschwinden.

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Leise und doch so kraftvoll: Takeshis Haut

Takeshis Haut 
von Lucy Fricke 
2014 Rowohlt Verlag 
ISBN 978-3-498-02016-3

Frida hat ein Ohr für Geräusche, sie sind ihr Beruf. Jedes Geräusch weiß sie so gut nachzuahmen, nur das Knacken ihrer eigenen Hüfte sollte ihrer Meinung nach aus der Tonspur ihres Lebens herausgeschnitten werden. Ihre Beziehung mit Robert verläuft schleppend, stockend sogar, und als Frida von dem jungen, aufstreben Filmemacher Jonas ein Angebot bekommt, hält sie nichts zurück. 
Frida soll den gesamten Ton seines verstörenden, endzeitlichen Films nachliefern, die Originalaufnahmen sind mit dem Tonspezialisten verloren gegangen. An sich schon eine große Aufgabe - doch der Film spielt auch noch in Kyoto, in Japan. Dort angekommen sieht sich Frida mit einem Störgeräusch konfrontiert, das jede ihrer Aufnahmen nutzlos macht. Niemand außer ihr scheint das Geräusch wahrzunehmen, selbst Takeshi, ihr einheimischer Begleiter, nicht. Ein neuer Rekorder lässt zwar das Störgeräusch verstummen, Fridas Unruhe und das Gefühl der Bedrohung kann er jedoch nicht zum Schweigen bringen. Gerade als sie sich mehr und mehr in Takeshi und seine ruhige Unaufgeregtheit, den Kitzel des Fremden, zu verlieben beginnt, wird das Störgeräusch grausame Realität: Ein verheerendes Erdbeben erschüttert Japan ...

Sonntag, 29. November 2015

Unrecht, Sünde, Stigma: Kindes Kind

Kindes Kind (orig. The Child’s Child) 
von Barbara Vine 
2015 Diogenes Verlag 
ISBN 978-3-257-06946-4

Seit dem Erbe des großmütterlichen Hauses leben die Geschwister Andrew und Grace zufrieden zusammen. Eine Haushälfte für jeden und eine gemeinsame Küche – eigentlich perfekt im schwierigen Londoner Wohnungsmarkt. 
Doch als Andrews neuer Liebhaber James sich als bedeutend mehr als nur eine flüchtige Affäre herausstellt und immer öfter bei ihnen im Haus bleibt, ist Grace zunehmend beunruhigt. Dem zwar sehr gut aussehenden, aber auch äußerst arroganten Schriftsteller kann sie auf Grund seines Verhaltens und seiner Geringschätzung ihrer noch im Entstehen begriffenen Doktorarbeit über schwangere Unverheiratete in englischen Romanen nichts abgewinnen. 
Es kommt aber ganz anders als Grace befürchtet – denn ihr Leben und das ihres Bruders scheint zunehmend beunruhigende Parallelen zum Thema ihrer Dissertation und einem bisher unveröffentlichten Manuskript aus den 1950er Jahren aufzuweisen.

Donnerstag, 19. November 2015

Leibhaftig gewordenes Märchen: Der Froschkönig

Der Froschkönig 
von Simona Ryser 
2015 Limmat Verlag 
ISBN 978-3-85791-764-6

Plitsch. Platsch. Da ist er bereits wieder, der Frosch, der ihr seit Kindertagen keine Ruhe lässt. Ihr unermüdlich auf Schritt und Tritt folgt. Egal wohin. Auch nach Frankfurt ist er ihr gefolgt, dort soll Leo ein städtebauerisches Konzept für einen bisher industriell genutzten Vorort entwickeln. Aber völlig kann sie sich nicht darauf konzentrieren, der Frosch erinnert sie unermüdlich an ihre Kindheit, in der Leo (Leonie mit langem i) noch Königskind spielen konnte, und ihr Vater, Herr Meister, noch der erfolgreiche König war, dem sie doch nur ein Lächeln entlocken wollte. Bald schon zerbröckelte die schöne Fassade der Königsfamilie, das Wirtschaftswunder hielt nicht ewig an. Der Vater scheitert und klammert sich an das verzweifelte Ziel, wenigstens im heimischen Gartenteich erfolgreich Frösche anzusiedeln. Der eine Frosch aber, jener, welchem die Königstochter Leo zu viel versprach, verfolgt sie weiterhin, sein fluoreszierendes Grün eine stete, greifbare Erinnerung.

Sonntag, 8. November 2015

Skurrile Kunst und goldene Geheimnisse: Die Anatomie der Nacht

Die Anatomie der Nacht (orig. The Anatomical Shape Of A Heart) 
von Jenn Bennett 
2015 Königskinder Verlag 
ISBN 978-3-551-56011-7

Bex hat sich ein Ziel gesetzt: Sie will unbedingt medizinische Lehrbücher für Anatomie illustrieren. Ihr ist klar, wie skurril und morbide das ist, aber sie kann sich schon seit langem nichts Passenderes für sich vorstellen. Um ihrem Traum näherzukommen und an echten Modellen zu studieren, schwindelt sie sogar ihre strenge Mutter an, um in demselben Krankenhaus, in dem diese als Krankenschwester arbeitet, in der Pathologie ihre Studien zu zeichnen. 
Die betreffende Ärztin versetzt Bex jedoch und so findet sie sich viel zu spät und ohne ihrem Ziel einen Schritt näher gekommen zu sein in einem von San Franciscos Nachtbussen wieder. Ihr direkt gegenüber sitzt ein gutaussehender Junge, der ihr bereits an der Bushaltestelle aufgefallen ist. Leicht kommen sie und Jack ins Gespräch und flirten sogar ein wenig miteinander - aber was hat er da in seiner Tasche? Goldenes Graffitispray? Wie der gesuchte Graffitikünstler, der schon seit Wochen San Francisco mit seinen ebenso kunstvollen wie mysteriösen Wortbildern in Atem hält - aber nein, das kann unmöglich er gewesen sein …
  

Sonntag, 1. November 2015

Auf der Spur der Dunkelheit: Nachts

Nachts 
von Mercedes Lauenstein 
2015 Aufbau Verlag 
ISBN 978-3-351-03614-0

Eine junge Frau klingelt nachts an fremden Türen. Sie sagt, sie forscht über die Nacht und alle, die dann noch wach sind. Die Geschichten der Nachtaktiven lässt sie sich erzählen, lässt sich hereinbitten in die fremden Wohnungen und Häuser. Die Forscherin taucht ein in das Leben der Menschen, die uns sonst Fremde bleiben, lässt sich aus ihrem Leben erzählen - und immer wieder von der Beziehung zur Nacht. Manche sind nur gezwungenermaßen wach, wegen der Arbeit, aus Angst oder aus Gewohnheit. Abgründe tun sich auf in der Zeit des fehlenden Lichts, die junge Frau ist ausgezogen, sie zu erkunden. 
Von Straße zu Straße geht sie auf der Suche nach einem erleuchteten Fenster, nach einem Menschen, der sie mitten in der Nacht hereinbittet und mit ihr spricht. Jemanden, der ihre Lügen nicht entdeckt und ihren Worten nicht misstraut, sondern selbst kurz der Einsamkeit der Nacht entfliehen möchte. Wonach sie eigentlich sucht, hinter den erleuchteten Fenstern und in den warmen Zimmern abseits der Kälte der Nacht - sie kann es selbst nicht benennen.
 

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Zwei Schwestern und der Tod: Bienensterben

Bienensterben (orig. The Death of Bees) 
von Lisa O’Donnell 
2014 DuMont Buchverlag 
ISBN 978-3-8321-6292-4

Marnie und Nelly hatten es bisher nicht leicht im Leben, ihre Eltern Gene und Izzy sind arbeitslos und interessieren sich kaum für ihre beiden Teenagertöchter. Aber an dem Heiligabend, an dem Marnie fünfzehn wird, müssen die beiden Mädchen noch Schlimmeres ertragen: Sie vergraben ihre gerade erst verstorbenen Eltern im Garten. Keine der beiden ist sich sicher, wie ihr drogenabhängiger Vater Gene tatsächlich ums Leben kam - einig sind sie sich aber, dass niemand erfahren darf, dass Izzy und Gene tot sind. Marnie könnte sich sonst nicht mehr um die etwas spezielle Nelly kümmern, da das Sozialamt sie sicher trennen würde. Mit großen und kleinen Lügen, Heimlichkeiten und Vertuschungsaktionen versuchen sie vom Verschwinden ihrer rücksichtslosen Eltern abzulenken. Aber Lennie, ihr in die Jahre gekommener Nachbar, bemerkt das plötzliche Verschwinden seiner unangenehmen Nachbarn sofort. Während Marnie versucht, sich und ihre hochbegabte Schwester Nelly mit dem bisschen Geld, das sie als Gelegenheitsdealerin verdient, über die Runden zu bringen, freundet sich Lennie mit Nelly an. Mehr und mehr schließt er beide Mädchen ins Herz und versucht ihnen die Familie zu ersetzen, die sie nie hatten - nichtsahnend, dass Gene und Izzy sich nicht in die Türkei auf und davon gemacht haben, sondern langsam unter den frisch gepflanzten Lavendelpflanzen verwesen …

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Drastisch: Eigentlich müssten wir tanzen

Eigentlich müssten wir tanzen 
von Heinz Helle 
2015 Suhrkamp Verlag 
ISBN 978-3-518-42493-3

Es sollte so werden wie jedes Mal, ihr Wochenende auf der Berghütte im Tiroler Alpenvorland. Nicht ganz so lustig zwar, nicht so wie die Jahre zuvor, aber doch vertraut. Die fünf jungen Männer, fünf Kindheitsfreunde, könnten sich nicht mehr irren: Als sie nach dem erwartet unspektakulären Wochenende in das Dorf am Fuß des Berges hinabsteigen und in ihre Leben zurückkehren wollen, müssen sie entsetzt feststellen, dass nichts mehr so ist, wie sie es kannten. In der kurzen Zeit ihrer Abwesenheit ist von der vertrauten Zivilisation nichts mehr geblieben. Das Dorf ist verlassen, abgebrannt und geplündert. Nichts weist darauf hin, was geschehen sein könnte - nur eins ist klar: die Bewohner sind tot oder haben das Dorf hinter sich gelassen. So beschließen die fünf in ihrer Sprachlosigkeit, sich zu Fuß auf den Weg zu machen. Zu einem anderen Dorf, einer Stadt, nach Hause, irgendwohin. Denn vielleicht ist es dort anders, vielleicht sind dort noch Menschen, Zivilisation, Leben. Sie sind allein, umgeben von Zerstörung, Leere und Tod. 
Wie weit müssen sie gehen, um an ein Ziel zu gelangen? Gibt es überhaupt noch so etwas wie ein Ziel in dieser postapokalyptischen Welt?

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Ein Leben am Rande des Abgrunds: Charlotte

Charlotte (orig. Charlotte) 
von David Foenkinos 
2015 DVA 
ISBN 978-3-421-04708-3

„C‘est toute ma vie“ mit diesen Worten übergibt Charlotte Salomon ihrem Arzt Moridis einen Koffer voller Bilder, einen Koffer, den dieser lange ungeöffnet lassen wird. „Leben? Oder Theater?“, der Inhalt des Koffers, ist Charlottes Lebenswerk als Malerin, es erzählt von ihrer Kindheit in Berlin, dem frühen Verlust der Mutter und dem stets durch seine Arbeit völlig eingenommenen Vater, ihrer großen Liebe und ihrer Flucht vor den Nazis nach Südfrankreich. 
Als Kind ist Charlotte einsam und in sich gekehrt, von den wahren Umständen des Todes ihrer Mutter soll sie nichts erfahren. Man will sie schützen vor der Familienkrankheit, Depressionen und Selbstmorde häufen sich unter ihren Verwandten, zuletzt Charlottes Mutter. Erst durch die Heirat ihres Vaters mit einer berühmten Sängerin hält wieder Freude und Hoffnung Einzug im Leben von Charlotte und ihrem Vater Albert. Paula, von Charlotte vergöttert, hat als Sängerin gute Beziehungen zu den Größen des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens. Charlotte selbst entdeckt ihre Berufung zur Kunst und schafft es entgegen aller Widrigkeiten an der Berliner Staatsschule für Freie und Angewandte Kunst aufgenommen zu werden. Ein Mann tritt in ihr Leben, Alfred Wolfsohn. Aber der Hass in Deutschland wird immer stärker und Charlottes Leben gleicht mehr und mehr einem Gefängnis.

Donnerstag, 24. September 2015

Eine schicksalhafte Nacht: In Almas Augen

In Almas Augen (orig. The Maid’s Version) 
von Daniel Woodrell 
2015 Wilhelm Heyne Verlag 
ISBN 978-3-453-43791-3

Ein kleines Städtchen in der Nähe von St. Louis in Missouri. Es ist der Sommer 1929, alles geht seinen geregelten Gang, kleine Heimlichkeiten mit eingeschlossen. Alma DeGeer Dunahew arbeitet als Hausmädchen für die Familie Glencross, eine der reichsten Familien der Stadt. Mr Arthur Glencross, Direktor der hiesigen Bank und eine angesehene Persönlichkeit, bezahlt gut und hat eine Schwäche für Almas ebenso schöne wie kokette Schwester Ruby, die gerne von Männern angeschmachtet wird und sich als reichlich beschenkte Liebhaberin der Wohlhabenden ihren Lebensunterhalt zusammenschustert. Aber mit Mr Glencross ist es etwas anderes, obwohl dieser nie seine wohlhabende Ehefrau verlassen würde, liegt ihm viel an Ruby, mehr als ihm lieb ist. 
Bei einer Tanzveranstaltung kommt es eines Nachts zu einer zerstörerischen Explosion, die 42 der Tanzenden das Leben kostet. Unter ihnen ist auch Ruby. Alma glaubt die wahren Hintergründe und Verantwortlichen des Unglücks zu kennen, ein Unfall ist ihrer Meinung nach ausgeschlossen. Erst viele Jahre später enthüllt sie ihre Version der Geschehnisse dieser Nacht. 
   

Donnerstag, 17. September 2015

Die Last des Vergessens: The Buried Giant

The Buried Giant (dt. Der begrabene Riese) 
von Kazuo Ishiguro 
2015 Faber & Faber 
ISBN 978-0-571-31504-8

Viele Jahre sind vergangen, seit der legendäre König Artus Britannien befriedet und geeint hat, und noch viele mehr, seit die Römer das Land seinem Schicksal überlassen hatten. Britannien verfällt mehr und mehr in Unwissenheit und Nebel. 
Ein in die Jahre gekommenes Paar, Axl und Beatrice, lebt wie unzählige andere in ärmlichen Umständen in einem kleinen Dorf. Beide sind sie mehr und mehr beunruhigt durch ihre Vergesslichkeit, eine, die jedoch nicht mit ihrem Alter zusammen hängt. Auch die Jüngsten in ihrem Dorf vergessen alsbald die Ereignisse der letzten Stunden und Minuten, die Erinnerungen an ganze Leben verschwinden unbemerkt. Doch von Zeit zu Zeit haben sowohl Axl als auch Beatrice lichte Momente, in denen sie sich kurz an Bruchstücke ihrer verlorenen Vergangenheit erinnern. Ihr Sohn - wo war noch gleich ihr Sohn? Sie sollten ihn besuchen, die Reise zu ihm haben sie schon viel zu lange aufgeschoben. Beschwerlich wird sie werden, diese Reise, voller natürlicher wie übernatürlicher Gefahren. 
Ungewollt nähern sie sich der dunklen Wahrheit über den Nebel des Vergessens, welcher ganz Britannien in seinen Fängen hält - einer Wahrheit, die nicht nur ihre eigene Liebe auf die Probe stellen wird.

Donnerstag, 10. September 2015

Beklemmend: Der Dieb in der Nacht

Der Dieb in der Nacht 
von Katharina Hartwell 
2015 Berlin Verlag 
ISBN 978-3-8270-1279-1

Kurz nach dem Abitur an einem heißen Sommernachmittag geht Felix los, eine Cola an der Tankstelle holen. Er kommt an diesem Nachmittag nicht wieder, auch nicht am Abend, in der Nacht, den darauffolgenden Tagen, Wochen, Monaten, Jahren. Zehn Jahre ist dieser Nachmittag schon her, kein Wort von Felix, keine Spur, keine Gewissheit, was damals mit ihm passiert ist. Warum oder wohin er verschwunden ist. Paul, Felix bester Freund, hat ihn noch immer nicht aufgegeben, glaubt ihn in diesen zehn Jahren auch schon ein paar Mal gefunden zu haben, jedes Mal eine neue Enttäuschung. Als er in Prag in einer düsteren Kellerbar auf einen mysteriösen Mann trifft, der Felix auf den ersten Blick nicht ähnlich sieht, trifft es ihn mit voller Wucht: Felix. Ist dieser Mann ohne Erinnerung sein Felix? Auch Louise, Felix Schwester, sucht immer noch nach ihrem Bruder. Aber Ira Blixen, der Mann, dem Paul in Prag begegnet ist und der ihm nach Berlin folgt, hat keinerlei Ähnlichkeit mit ihrem Felix - oder doch? Etwas an ihm, seine Art sich zu bewegen, das Muttermal, seiner Faszination für das Morbide, diese unscheinbaren Kleinigkeiten erinnern sie an Felix. Ihre  anfängliche Unsicherheit weicht immer mehr der Gewissheit, Felix endlich gefunden zu haben, obwohl sich sowohl bei Paul als auch bei Louise ein unbestimmtes Unwohlsein nicht abschütteln lässt. 
Denn ist der Mann, der sich Ira Blixen nennt, wirklich Felix?

Donnerstag, 3. September 2015

Zart und schwebend: Auf eine wie dich habe ich lange gewartet

Auf eine wie dich habe ich lange gewartet 
von Patrycja Spychalski 
2015 cbt 
ISBN 978-3-570-30973-5

Laura ist das Leben in der Großstadt gewohnt. Als ihr Vater aber kurz vor den Sommerferien eine Versetzung annimmt, zieht die ganze Familie um - aufs Dorf. Schlimmer hätte es für Laura gar nicht kommen können, ganz allein ohne ihre Freunde in einem Dorf. Ihr neues, großes Zimmer mit eigenem Balkon ist da kaum eine Entschädigung. 
Wie aus einer Ansichtspostkarte gefallen wirkt das Dorf, das sogar noch kleiner ist, als Laura erwartet hatte, die wilden Gänse und die neuen Hühner ihrer Mutter sind hingegen zahlreich. Laura graust es vor der neuen Schule und all den unbekannten Klassenkameraden, doch schon kurz nach ihrer Ankunft trifft sie im Baumarkt auf Enzo, der mit ihr in eine Klasse gehen wird. Sie ist als „Neue“ schon jetzt Thema des Dorfes und der Schule. Bald zeigt sich, dass Laura wenig in das piefige und zum Teil auch aggressiv prollige Verhalten der anderen Jugendlichen passt, stattdessen freundet sie sich schnell mit Irina, einer wilden, etwas verrückten Außenseiterin an - und dann ist da noch Enzo …

Donnerstag, 27. August 2015

Schleichender Schrecken: Das Gift

Das Gift (orig. Distancia de rescate) 
von Samantha Schweblin 
2015 Suhrkamp Verlag 
ISBN 978-3-518-42503-9

Amanda macht mit ihrer Tochter Nina Urlaub in einem kleinen, abgelegenen südamerikanischen Dorf auf dem Land. Ihr Mann ist noch in der Stadt, doch Amanda hat sich bereits mit der schönen Nachbarin Carla angefreundet. Carla erzählt ihr von ihrem Sohn David, vor dem sie sich fürchtet. Seit er sich verändert hat, seit dem Fieber, ist er nicht mehr ihr Sohn, nicht wirklich. Aber wie Amanda, liebt sie ihr Kind abgöttisch und hat versucht, ihn um jeden Preis zu beschützen. Doch sie kann trotz ihrer Vorsicht nicht verhindern, dass David sich vergiftet; er ist dem Tod näher als dem Leben. In ihrer Verzweiflung entscheidet sich Carla für einen drastischen Schritt und bittet die Heilerin des Dorfes um Hilfe. Sie kann David retten - aber zu welchem Preis? Amanda widerfährt ähnliches in dem kleinen Dorf, das ihr immer unheimlicher wird. Im Fieberwahn spricht sie mit David, versucht ihre Schritte nachzuvollziehen, den Würmern und dem Gift auf die Spur zu kommen.

Donnerstag, 20. August 2015

Schmerzhafte Trauer und verdrängte Schuld: Nie mehr Nacht

Nie mehr Nacht 
von Mirko Bonné 
2015 Fischer Taschenbuch 
ISBN 978-3-596-03057-6

Der Zeichner Markus Lee hat erst vor kurzem seine Schwester Ira verloren, als er von einem befreundeten Herausgeber eines Kunstmagazins den Auftrag bekommt, in der Normandie Brücken zu zeichnen. Er soll Portraits jener Brücken mit dem Bleistift einfangen, welche 1944 strategisch wichtig für die Landung der Alliierten waren. Das trifft sich gut, denn auch Iras fünfzehnjähriger Sohn Jesse will in den Herbstferien in die Normandie: Die Familie seines Freundes Niels hütet dort ein verlassenes Hotel. 
Schweigend machen sich die beiden auf den Weg in die Normandie, Iras Tod wiegt schwer auf ihnen. Angekommen im Hotel L’Angleterre wendet sich Jesse sofort Niels und dessen Familie zu, während Markus die ersten Brücken aufsucht. Doch je mehr er sich mit den Brücken befasst, desto weniger sieht er sich in der Lage, sie überhaupt auf Papier zu bannen, ihnen gerecht zu werden. Er verliert mehr und mehr an Halt - und immer ist er in Gedanken bei Ira, die depressiv, verloren und schließlich dem Leben nicht mehr gewachsen, den Selbstmord wählte. Aber wie soll Markus ohne sie weiter leben?

Donnerstag, 6. August 2015

Atemberaubend: Bilder deiner großen Liebe

Bilder deiner großen Liebe - Ein unvollendeter Roman 
von Wolfgang Herrndorf 
2014 Rowohlt Berlin 
ISBN 978-3-87134-791-7

Isa steht auf dem Hof der Anstalt. Das Tor geht auf und Isa huscht hinaus. Gesehen hat sie keiner. Wohin? Überall hin, nur weg. 
Dabei hat sie nur ihr Tagebuch und den mysteriösen Inhalt ihrer vorderen rechten Hosentasche, den sie sich aber lieber nicht ansehen will, um sich die Vorfreude auf die Überraschung nicht zu verderben. Isa streift durch Wälder und Felder, steigt über Zäune, schläft im Gras unter freiem Himmel und genießt die Natur um sich herum, saugt sie auf wie ein Schwamm. 
An einem Fluss und auf einen Friedhof macht sie kurz Halt, in ihrem Streben nach Bewegung, immer Bewegung, aber ohne Ziel. Sie träumt sich in das Leben der Leute, an deren Häuser sie vorbeikommt, sie träumt von ihrem Vater, an den sie sich nicht mehr erinnert, oder vielleicht doch, träumt sich durch Tage und sternenklare Nächte. Sie flüchtet vor einem bellenden Hund, sucht Schutz vor den Naturgewalten und begegnet einem Binnenschiffer, der ihre wundgelaufenen Füße verarztet. Isa mäht einem Schriftsteller den Rasen, unterhält sich mit einem taubstummen Jungen und immer wieder rennt sie davon.
Sie streift die Leben anderer verlorener Seelen, verwickelt sie in absurde Gespräche randvoll mit Wahrheiten und verlässt sie so plötzlich, wie sie erschienen ist - bis sie zwei Vierzehnjährigen auf einer Müllhalde begegnet.

Sonntag, 2. August 2015

Beherzter Griff nach dem Glück: Das Schloss in den Wolken


Das Schloss in den Wolken (orig. The Blue Castle) 
von Lucy Maud Montgomery 
2015 Königskinder Verlag 
ISBN 978-3-551-56014-8

Die Familie Stirling ist alteingesessen in Deerwood, arrogant und hoffnungslos versnobt. Mit 29 Jahren noch unverheiratet und ohne Verehrer in Sicht ist Valency, genannt Doss, das Gespött ihrer lieblosen Familie, in der das Einhalten der Konventionen, des Scheins und der sich stetig wiederholenden Rituale das Wichtigste ist. Seit sie ein kleines Mädchen war, wird Valency konstant an ihre Unzulänglichkeit als Tochter und Frau erinnert, denn sie ist unscheinbar. All ihre Verwandten machen aus ihrer Geringschätzung keinen Hehl. Valency Leben verstreicht in Einsamkeit, Angst und Traurigkeit. Nichts wünscht sie sich mehr als frei zu sein, aufrichtig als Mensch wertgeschätzt zu werden. In ihrem Blauen Schloss, in das sie sich seit Kindertagen in ihren Träumen flüchtet, könnte sie hingegen nicht glücklicher sein. 
Da sie schon seit geraumer Zeit immer wieder Anfälle mit Schmerzen am Herzen erleidet, entschließt sie sich heimlich den örtlichen Arzt aufzusuchen. Dessen Diagnose verändert ihr Leben radikal. Valency hat genug -  sie bricht aus, schockiert ihre Familie und sucht im wahren Leben nach ihrem Blauen Schloss.

Donnerstag, 30. Juli 2015

Schmerzhafte Verzweiflung und Trauer: Verlust

Verlust (orig. Enon) 
von Paul Harding 
2015 Luchterhand Literaturverlag 
ISBN 978-3-630-87377-0

Charlie Crosby lebt mit seiner Frau Susan und seiner Tochter Kate ein bescheidenes Leben in der Kleinstadt Enon, in welcher er schon seit seiner Geburt gelebt hat, ganz wie seine Eltern und sein Großvater vor ihm. Anders als seine Frau hat er es akademisch und beruflich nie weit gebracht, er ist mit Leib und Seele Landschaftsgärtner und kümmert sich um verschiedene Gärten in Enon. Das Geld ist meist knapp, doch Charlie und seine kleine Familie sind glücklich. Seine Tochter Kate ist sein Augenstern, nichts liebt er mehr als sie. An einem gewöhnlichen Sommertag fährt Kate mit einer Freundin mit dem Fahrrad an den Strand, um dort den Tag zu verbringen. Vorsichtig sollte sie sein, hat Charlie ihr eingeschärft. Er selbst geht auf eine Wanderung in die Wälder, zu der er Kate eingeladen hatte. Doch Kate, schon fast vierzehn, wollte lieber mit ihrer besten Freundin etwas unternehmen und erst zum Abendessen wieder zurück sein. 
Charlie ist gerade auf dem Weg nach Hause, als ihn die Nachricht seiner Frau erreicht: Kate hatte einen tödlichen Autounfall. 
Von diesem Moment an driftet alles in Charlies Leben auseinander, verliert es an Bedeutung und Inhalt durch den Tod seiner Tochter.

Montag, 27. Juli 2015

Mystisch: The Ocean at the End of the Lane

The Ocean at the End of the Lane (dt. Der Ozean am Ende der Straße) 
von Neil Gaiman 
2013 HarperCollins 
ISBN 978-0-06-232513-6

Ein Mann, in der Mitte seines Lebens, kommt anlässlich einer Beerdigung wieder in die Stadt seiner Kindheit. Um sich nicht sofort den Fragen und belanglosen Gesprächen der anderen Trauergäste stellen zu müssen, fährt er zu dem Haus, in dem er aufgewachsen ist. Ein Haus, das schon lange abgerissen wurde. Es zieht ihn weiter, die Straße hinab, bis zur Farm der Hempstocks. Als er sieben war, erinnert er sich langsam, ist er einmal hier gewesen, befreundet mit der jungen Lettie Hempstock. 
Lettie war wie ihre Mutter und Großmutter ein seltsames Mädchen, außergewöhnlich wie er es nie zuvor und nie danach erlebt hat. Als er an dem Teich sitzt, den Lettie ihren Ozean nannte, beginnt er sich wieder zu erinnern. Wie es alles begann mit dem Südafrikaner, der bei ihnen zur Untermiete wohnte, mit seinem ersten Kätzchen Fluffy, mit dem Verschwinden ihres weißen Minis und mit seiner Bekanntschaft mit den Hempstockfrauen. An eine so gefährliche, beängstigende wie unwirkliche Vergangenheit erinnert er sich an diesem Teich, der ein Ozean war.

Freitag, 24. Juli 2015

Modernes Märchen ganz in Gold: Blaubart

Blaubart (orig. Barbe bleue) 
von Amélie Nothomb 
2014 Diogenes Verlag 
ISBN 978-3-257-24317-8

Saturnine, eine junge Belgiern, die in Paris am École du Louvre unterrichtet, ist auf der Suche nach einer bezahlbaren Unterkunft in Paris. Durch eine Anzeige stößt sie auf ein scheinbar unfassbares Angebot: ein großes Zimmer mit Bad im VII. Arrondissement. Sie bezweifelt angesichts der zahlreichen auf ein Vorsprechen beim Vermieter wartenden Frauen, dass sie eine Chance hat, das Zimmer in einem solch prunkvollen Stadtpalais ergattern zu können. 
Doch das Angebot scheint einen nicht unmerklichen Makel zu besitzen, wie sie von einer der wartenden Frauen erfährt. Alle acht vorherigen Mieterinnen sind bis zum heutigen Tag spurlos verschwunden, der Vermieter selbst wird ihrer Morde bezichtigt. Nicht wenige der Wartenden sind nur gekommen, um einen Blick auf diesen adligen Serienmörder zu werfen.
Als Don Elemirio Nibal y Milcar, besagter Vermieter und angeblicher Mörder, gerade ihr das Zimmer anbietet, kann sie dem Luxus trotz aller Gerüchte nicht widerstehen - und wie gefährlich kann ein verschrobener, in selbst auferlegter Klausur lebender spanischer Adliger schon sein?