Freitag, 29. Mai 2015

Geheimnisvolles Schweigen und eisige Kargheit: Das kalte Jahr

Das kalte Jahr 
von Roman Ehrlich 
2013 DuMont Buchverlag 
ISBN 978-3-8321-6296-2

Während der kältesten Zeit des Jahres beschließt ein junger Mann, die große Stadt, in welcher er wohnt, zu verlassen. Zu Fuß macht er sich auf den Weg zum Haus seiner Eltern in das kleine Dorf am Meer, das er schon jahrelang nicht mehr aufgesucht hat. Er läuft aus einem spontanen Entschluss heraus los, ohne wirklich vorbereitet zu sein, ein paar Äpfel, Wasser, ein Fotoapparat, eine Tageszeitung und die Kleidung, die er am Leib trägt, sind die einzigen Gegenstände, welche er aus seinem alten Leben mitnimmt. Entlang einer Autobahn läuft er dem Dorf seiner Kindheit entgegen, erst jetzt kommt ihm der Gedanke, dass er dort zwangsläufig auch den lange nicht mehr gesehenen Eltern wiederbegegnen würde. Eine Autobahnraststätte, Jauchegruben, verschneite Felder passiert er, bevor er sich nach langem, anstrengendem Marsch dem Waldgebiet nähert, das an das Dorf der Eltern grenzt. Ein aufgegebenes Militärgebiet liegt dazwischen, welches seit jeher das Dorf abschirmt und das Leben der Bewohner bestimmt. Endlich angekommen in dem in einer winterlichen Kältestarre gelähmten Dorf, empfangen ihn im Haus aber nicht seine Eltern, sondern ein ihm unbekannter Junge namens Robert. Eine merkwürdige Übereinkunft treffen die beiden und leben fortan in dem eingeschneiten Haus, in dem in Schlaf und Schweigen gehüllten Dorf seiner Jugend zusammen. Der eisige Winter scheint kein Ende zu nehmen.
 

Montag, 25. Mai 2015

Über den Versuch, Unvergessliches zu verdrängen: Der Grund

Der Grund 
von Anne von Canal 
2014 mareverlag 
ISBN 978-3-86648-196-1

Laurits Simonsen wächst als wohlbehüteter Spross einer wohlhabenden, großbürgerlichen Familie in einer Villa in einem der Vororte Stockholms auf. Seine Kindertage sind bestimmt durch das wachsame Auge des strengen Vaters, die allmähliche Entfremdung von seiner unglücklichen Mutter und seine Klavierstunden bei Fräulein Andersson, die seine Mutter ihrem Mann abgerungen hat. Stets bedrückt ihn die Stimmung des Hauses, kühl, voll mit Unausgesprochenem, versteckt hinter starren Fassaden der Eltern. Magnus Simonsen sähe seinen Sohn Laurits weit lieber in seinem eigenen Metier, als erfolgreicher Arzt soll er in seine Fußstapfen treten. Doch Laurits hat Talent, eine Menge Ehrgeiz und mit den Jahren wird ihm immer klarer, dass er für sich eine Karriere als Konzertpianist erspielen will. Er ist sich ganz sicher, dass er alles hat, was dazu nötig ist und schließt eine Abmachung mit seinem Vater: Wenn er angenommen werden sollte am Konservatorium, kann er Pianist werden, sollte er aber scheitern, hat Laurits sich seinem Vater zu beugen und muss die Arztlaufbahn einschlagen. Es gibt für Laurits keine zweite Chance für eine Laufbahn als Pianist. 
Jahre später führt er ein heiles Familienleben mit seiner großen Liebe Silja und seiner kleinen Tochter Liis, seit Jahren hat er keine einzige Note mehr gespielt. Doch bei der Feier ihres zehnten Hochzeitstages wird Laurits etwas über sich selbst und sein Leben klar, was er nicht mehr vergessen kann.

Donnerstag, 21. Mai 2015

Von fatalen Begierden und selbstsüchtigen Motiven: The Virgins

The Virgins (dt. Die Unberührten) 
von Pamela Erens 
2014 John Murray Publishers 
ISBN 978-1-84854-988-3

Bruce Bennett-Jones erzählt die Geschichte von Aviva und Seung, es ist das mindeste, was er tun kann. Alle drei gehen sie 1979 auf das kostspielige Eliteinternat Auburn, dessen strenge Regeln keinen der Jugendlichen davon abhält, selbige zu unterwandern - so lange der Schein gewahrt bleibt, bleibt man verschont von Disziplinarmaßnahmen oder Schlimmerem. 
Aviva Rossner, eine Jüdin aus wohlhabender Familie fällt nicht nur Bruce Bennett-Jones vom Tag ihrer Ankunft in Auburn durch ihre opulente Extravaganz und ihren Drang, gesehen zu werden, auf. Nach einer missglückten Annäherung von Seiten Bruces, ist er dazu verdammt, das Objekt seiner Begierde aus der Ferne zu beobachten. Währenddessen sucht sich die direkte, ehrliche Aviva einen anderen Liebhaber: Der koreanisch-stämmige, drogenliebende Seung Jung ist mit Bruce in der Abschlussklasse, stammt sogar aus derselben Kleinstadt wie er. Seung und Aviva bewegen sich fortan mit ihrer extrovertierten, kaum verheimlichten Zuneigung und Körperlichkeit am Rande des Regelbruchs, entgehen oft nur mit Hilfe von Seungs loyalen Freunden der Disziplinierung. Sie und ihre höchst sexuelle - so munkelt man zumindest am Auburn - Liaison ist Gesprächsthema Nummer eins unter eifersüchtigen Mitschülern wie den wachsamen Lehrkräften. 
Auch Bruce beobachtet voll Neid und unerwiderter Liebe zu Aviva wie Seung eben jene Frau so offensichtlich besitzt, welche er nicht vergessen kann. Dass Aviva und Seung kaum so sexuell aktiv sind, wie alle dabei unterstellen, ahnt niemand. Als die Abwärtsspirale ihrer Fehlversuche und Enttäuschungen sich verselbstständigt, wird Seung schließlich mit ihr in die Tiefe gerissen.
 

Montag, 18. Mai 2015

Gefährliche Liebschaften als Scherz verpackt: Alle Pferde des Königs

Alle Pferde des Königs (orig. Tous les chevaux du roi) 
von Michèle Bernstein 
2015 Edition Nautilus 
ISBN 978-3-89401-811-5

Geneviève lebt mit Gilles ein unbeschwertes und ebenso formfreies wie zwangloses Leben in Paris. Beide leben in den Tag hinein, entziehen sich bestehenden Konventionen und rütteln an ihnen, wo sie nur können. Ihre Liebe ist unangefochten, die Affären der beiden können daran nicht rütteln. 
Dann begegnen die beiden eines Tages der naiven, unsicheren Carole, welche sie sofort als neue Liebschaft auserküren. Carole liebt Gilles haltlos, zu Geneviève schaut sie auf. Die beiden eröffnen ihr eine Weltsicht und einen Lebensstil, den sie aus ihrem prüden Elternhaus nicht kannte. Eine geglückte Menage-á-trois, wie es scheint. Doch Carole ist nicht Gilles erste Affäre, sie wird auch nicht seine letzte sein. Er hat sich ab einem gewissen Punkt immer zu Ende gespielt mit der Neuen und wendet sich wieder seiner Frau Geneviève zu. Geneviève weiß das ganz genau, kann jedoch nicht komplett ausblenden, dass es sie trotz ihres freizügigen Beziehungsarrangements etwas verletzt und bekümmert, wie sehr Gilles sich Carole zuwendet und sie vernachlässigt. Deshalb geht sie selbst in die Offensive und lenkt sich ab mit einem gutaussehenden jungen Poeten - Bernard verfällt ihr sofort. Ein Urlaub an der Côte d’Azur wird zum Wendepunkt in der fragilen Dreiecks- und Mehrecksgeschichte.

Freitag, 15. Mai 2015

Ein musikalisches Talent, verloren in den Wirren der Zeit: Das letzte Land

Das letzte Land 
von Svenja Leiber 
2014 Suhrkamp Verlag 
ISBN 978-3-518-42414-8

Ruven Preuk lebt mit seinen Eltern, seinem Bruder John und dem Mündel seiner Mutter, Gesche, Anfang des 20. Jahrhunderts im Norden Deutschlands auf dem flachen Land. Es ist ein kleines Dorf, in dem sie leben, der Vater hat eine Stellmacherei - da passt Ruven mit seiner musikalischen Begabung nicht hinein. Seine erste Geige bekommt er von einem Wandermusiker geschenkt, ein Gefühl wie keines zuvor durchströmt ihn, endlich all die Töne, die Ruven sonst um sich herum optisch wahrnimmt nun auch selbst erzeugen und formen zu können. Sein Vater muss aber noch überzeugt werden, seinen jüngsten Sohn an die Kunst zu verlieren - erst nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung stimmt er aus Scham und Entsetzen über sein Verhalten zu, Ruven von Ils Drodel, dem Geiger des Dorfes, unterrichten zu lassen. Drodel ist mehr als angetan von Ruven, zieht ihn ob seiner musikalischen Begabung sogar seinem eigenen Sohn Fritz vor und legt so den Nährboden für eine folgenschwere lebenslange Feindschaft zwischen den beiden Jungen. 
Nach Drodel nimmt Ruven Unterricht beim jüdischen Musiker Goldbaum in der Stadt. Goldbaums Enkelin Rahel hat es ihm vom ersten Moment an angetan, Ruven wird die Hingezogenheit zu ihr ein Leben lang nicht verlassen. Als Goldbaum stirbt, verschwindet Rahel und Ruven sucht sich einen neuen Lehrer, Professor Bernhard. Dieser führt ihn und sein außergewöhnliches musikalisches Talent in der besseren Gesellschaft ein, in welcher Ruven die Aufmerksamkeit des Kunstmäzens Doktor Linde erregt. Von Doktor Linde seither gefördert, scheint Ruvens Durchbruch als Musiker kurz bevor zu stehen, als der Zweite Weltkrieg ausbricht.

Montag, 11. Mai 2015

Liebe, Frauen, Macht: Monogam

Monogam (orig. Monogaam) 
von Arnon Grünberg 
2014 Diogenes Verlag 
ISBN 978-3-257-24266-9

Marek van der Jagt, der Protagonist dieses biographisch anmutenden Kurzromanes, erzählt uns von sich. Von seiner Kindheit, als er beschloss, seine Familie domestizieren zu wollen. Von seiner Jugend, als ihm aufging, dass er Macht über Frauen ausüben will – Macht über Männer ist keine wirkliche Macht für ihn, die Frauen gilt es also zu dominieren. Da er sie aber zu Beginn nicht dominieren konnte, unterwarf er sich. Demütigte sich, um von den Frauen geliebt zu werden. Als das nicht zum gewünschten Erfolg verhalf, las er Camus und hatte seine erste wirklich ernste Beziehung nach einer enttäuschenden Kindergärtnerin. Seine Freundin, S., eine Soziologin, begann er jedoch ganz im Stile Don Juans zu betrügen, Macht und Abhängigkeit in den Frauen, mit denen er Affären hatte, auslösend. Doch auch das war er nach geraumer Zeit Leid, es hatte schlicht zu viele negative Nebeneffekte und gab ihm nicht das, was er suchte. All diese Frauen, die sich von ihm abhängig machten, ermüdeten ihn ungemein. Es war auf Dauer kein Triumph, Frauen mit so wenig Selbstachtung und Selbstwert zu dominieren. Erneut musste er seine Strategie verändern, um der Liebe Herr zu werden. Deshalb stürzt er sich in eine Beziehung zu V., einer talentierten Violinistin. Dieses Mal aber ist er der Betrogene - und er genießt es mit allen Sinnen. Immer verzweifelt auf der Suche nach der „Bestie Liebe“, welcher er sich schon in der Jugend geweiht hatte, ganz nah auf ihren Fersen und sie doch nie erreichend.

Freitag, 8. Mai 2015

Rache ist (bitter-)süß: Auge um Auge

Auge um Auge (orig. Burn for Burn) 
von Jenny Han & Siobhan Vivian 
2013 Carl Hanser Verlag 
ISBN 978-3-446-24508-2

Kat, Lillia und Mary treffen sich zufällig. Die unnahbar schöne Lillia kommt aus einer reichen, koreanisch-stämmigen Familie, ihre beste Freundin Rennie, die Schulqueen, war früher einmal Kats bester Freundin. Bis Lillia auf Jar Island auftauchte, Rennie in ihrer Gier ihr wahres Gesicht zeigte und sich für die lohnendere beste Freundin entschied. Seither hatte sie für Kat, welche wie sie selbst aus einfachen Verhältnissen stammt, nur noch Hohn und Verachtung übrig; sie war sich auch keinesfalls zu schade, schamlose Lügen über Kat zu verbreiten und sie so zur gemiedenen Außenseiterin zu machen. 
Lillia hingegen scheint ein perfektes Leben zu führen, unantastbar, wunderschön, reich und Teil der angesehensten Clique der Highschool, zu der natürlich auch Rennie gehört. Alex (ebenfalls reich und Lillias Nachbar), Reeve (begehrter Footballplayer der Schule) und einige andere gehören ebenfalls dazu. Was niemand ahnt: Reeve verbindet etwas mit Mary, worüber er bisher stets geschwiegen hat. Als Kinder waren sie auf derselben Schule auf dem Festland, er mobbte Mary damals so sehr, dass sie versuchte, sich das Leben zu nehmen. Als Lillia von Kat auch noch erfährt, dass ihre kleine Schwester eine Nacht mit ihrem guten Freund Alex verbracht hat, sind die drei Furien vereinigt. 
Rache soll es geben, büßen sollen sie alle - Alex, Rennie und ganz besonders Reeve!

Montag, 4. Mai 2015

Ein Leben für die Musik: Die Einzigen

Die Einzigen 
von Norbert Niemann 
2014 Berlin Verlag 
ISBN 978-3-8270-1253-1

Harry Bieler, Erbe eines Seifenimperiums, war schon seit seinen Studienzeiten verliebt in Marlene, die Freundin seines Bandkollegen und Freundes Sellwerth. 
Zu dritt gründeten sie die Band „Die Einzigen“, wollten mit ihrer Kunst die Gesellschaft revolutionieren - doch als es Marlene zu trivial wurde, zog es die hochbegabte Komponistin nach Venedig zum Studium, Harry und Sellwerth blieben zurück. Nach diesem kurzen, musikalischen Aufbegehren fügte Harry sich in die Rolle des Unternehmenserben und stieg in der Firma seines Vaters ein, wurde später selbst Leiter derselben. Jahre vergehen, bevor Harry Marlene an Sellwerths Beerdigung wiedertrifft. Nach all diesen Jahren empfindet er noch immer etwas für die radikale, zuweilen arrogante Marlene. Etwas außerhalb von Venedig kann er sie schließlich ausfindig machen, da der Gedanke an sie und ihre gemeinsame Musikerzeit ihn seit der kurzen Begegnung nicht mehr losgelassen und sein doch so bürgerliches Leben vergiftet hat. Marlene lässt Harry an der langen Leine, flirtet dennoch mit ihm und bittet ihn schließlich, sie mit nach Deutschland zu nehmen und von den Fesseln ihres italienischen Mäzens zu befreien. Nichts wäre Harry lieber. In München ist Marlene allerdings nicht unbedingt zutraulicher, sie braucht viel Raum für sich und ihre Kunst. Harry ist mittlerweile desillusioniert was sein kreatives Potential anbelangt, trotzdem versucht auch er, etwas zu schaffen: Er will das Familienerbe, die Seifenfirma, endlich modernisieren, so mit seiner ungeliebten Vergangenheit abschließen und nicht zuletzt Marlene damit beeindrucken.

Freitag, 1. Mai 2015

Farbenfrohes Lesezeichen-Potpourri [& ein Gewinnspiel]


Bücher, Bücher, noch mehr Bücher. Aber was wären Literaturliebhaber und Vielleser ohne ihr wichtigstes Hilfsmittel? Was ich meine? Das Lesezeichen natürlich!
Ob winzig oder groß, länglich, im Postkartenformat oder in einer anderen Form (nur bitte verschont mich mit noch mehr Eulen, alles hat seine Grenzen) - in Material, Form, Farbe und Optik könnten sie nicht vielfältiger sein. Da jeder Leser für jedes Buch, welches er gerade liest, ein Lesezeichen benötigt und nicht alle Bücher mit Lesebändchen versehen sind, eignen sie sich auch wunderbar als eigenständiges Geschenk oder als kleiner, Freude stiftender Zusatz zu einem Buchgeschenk. 
Deshalb habe ich vor, euch in diesem zweiten Post in der Kategorie Kunst & Kreatives einen kleinen Einblick in die verschiedensten Arten, Lesezeichen selbst zu gestalten, zu geben.