Sonntag, 18. September 2016

Augenblicke: Das Leben ist kurz. 12 Bagatellen

Das Leben ist kurz. Zwölf Bagatellen
von Martin Mosebach
2016 Rowohlt Verlag
ISBN 978-3-498-04291-2

Zwölf Kurzgeschichten, Miniaturen, die kurze Augenblicke mit wenigen Worten umreißen. „Wozu braucht man eine Zeitung?“ erzählt von einem Paar, das in die Ferien in den Bergen verbringt und schmerzlich die vielen Anwendungsmöglichkeiten einer Zeitung misst. Eine Künstlerin mit Taubenphobie kann sich kein besseres Motiv für ihr nächstes Stillleben vorstellen, als ein kleines Taubenei („Das Taubenei“). In „Ein Kurzroman in Augenblicken“ folgen wir einem Mann, der völlig fasziniert ist von einer ihm unbekannten Frau. „Alexandre de Paris“ ist der Friseursalon des weltberühmten Alexandre, welcher seinem großen Vorbild Léonard, dem Friseur der Königin Marie Antoinette, nacheifert. Acht Weine und ihre Trinker, sowie deren Eigenarten entlarvt Mosebach in „Vinusse“.