Sonntag, 26. März 2017

Impressionen von der Leipziger Buchmesser 2017

 
Neues Jahr, neue Messe! Leipzig ist jedes Jahr ein kleines bisschen mehr meine Lieblings-Buchmesse, sofern es so etwas überhaupt geben kann. Zwei Messetage haben mir auch dieses Jahr wieder sehr viel Freude, schöne Begegnungen und literarische Einblicke möglich gemacht.

 
Wie jedes Jahr habe ich wieder die schönen Stände der Verlage, ganz egal, ob groß oder klein, unabhängig oder nicht, bestaunt. So viel geballte Literatur, gesprochenes und gedrucktes Wort machen dann doch immer wieder aufs Neue sprachlos. Vorgemerkt hatte ich mir dieses Jahr ein paar Veranstaltungen, aber so wirklich hat das mehrheitlich nicht funktioniert. Umso schöner waren die unerwarteten Überraschungen: Beim Diogenes Bloggertreffen ganz nah an Martin Suter (obgleich ich kein Fan bin) und dem Filmregisseur Chris Kraus, dessen schwergewichtiges Machwerk bald gelesen werden möchte. Auch Kiepenheuer & Witsch hatte ein schönes Treffen mit Autorenlesung vorbereitet.
 

Trotz verpasster Lesungen (ach Clemens Meyer, wie gern hätte ich ihn gesehen!) haben mich die Antiquariatsmesse, die Stiftung Buchkunst und auch ein etwas geekiger Abstecher zum Schwarzen Sofa (Doctor Who Comic Historie) sehr begeistert.
Außerdem haben das Wiedersehen mit Mia von paper and poetry blog und die neue Bekanntschaft mit dem fantastischen Murmeltier, das eigentlich passionierte Buchhändlerin ist, meinen zweiten Messetag verschönert.

In der Mitte die liebe Mia und rechts das einzigartige Murmeltier. (c)murmeltier_reads


Auch dieses Jahr gibt es wieder zwei Photos von Leipzig und nicht nur reines Messeprogramm – das hat seinen Grund, denn ich muss gestehen, dass mir Leipzig nicht nur als Buchmessestadt ungemein gefällt.
Ich hoffe dieser kleine Einblick in meine Messetage hat euch wieder gut unterhalten,
 
alles Liebe,
eure Charlotte
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen