Donnerstag, 9. März 2017

The Versatile Blogger Award


 
Es gibt so viele Möglichkeiten, worüber man auf einem Blog schreiben kann. Bei mir sind es ja meistens Rezensionen. Oder Vorschau-Freuden. Plus das gelegentliche, leidlich künstlerische DIY. Booktags und monatliche challenges kennt man auch von Instagram – aber dieser Post ist das erste Mal, dass ich auch hier auf dem Blog selbst auf etwas derartiges eingehe. Wie könnte ich auch nicht, nachdem mich die zauberhafte Mia von paper and poetry blog , auf dem sie ihre neugierig machenden Rezensionen teilt, für den Versatile Blogger Award nominiert hat :) Vielen Dank, liebe Mia!

Dieser sogenannte Award scheint eine großartige Gelegenheit zu sein, um den (Buch-)Blogger hinter den Rezensionen etwas persönlicher kennenzulernen und auch auf andere, vielleicht noch unbekannte Blogger zu treffen, den der-/diejenige kennt.
Der Versatile Blogger Award funktioniert wie folgt:
1. Danke dem Blogger, der/die dich nominiert hat.
2. Verrate sieben Fakten über dich.
3. Nominiere andere Blogger.

Falls ihr noch immer mitlest, erwartet ihr jetzt sicherlich sieben wahnsinnig spannende Fakten über mich. Nun, ich bin, was Privates anbelangt, ein wenig paranoid, daher werden die folgenden Fakten sicher nichts so Großartiges beinhalten wie manche es sich vielleicht erhoffen. Dafür habt ihr hiermit aber einen (achten) Zusatzfakt über mich erfahren :D

Ich hasse runde oder numerische Aufzählungszeichen. Sie widerstreben meinem Sinn für Ästhetik, genau wie serifenlose Schriftarten. (Ja, ich finde die obige Aufzählung furchtbar anzuschauen.)
Wie Mia liebe ich es, altmodische Postkarten, Päckchen und Briefe zu verschicken – auch gerne mal um die ganze Welt. #snailmail rocks!
Trotz einer abgeschlossenen Buchhändlerausbildung studiere ich Archäologie und Kunstgeschichte.
Sushi ist mein absolutes Lieblingsessen, aber ab und an habe ich verrückte cravings und dann müssen ganz schnell weiße Schokolade, Russisch Brot, Pitahayas oder saure Gummibärchen her.
Ich habe oft Entscheidungsschwächen. Das kann nahezu alles betreffen, aber insbesondere auf die Frage nach Lieblingsautoren oder  gar –büchern reagiere ich meist wie ein in die Enge gedrängtes Häschen. Bevor ich meinem Gegenüber gefühlt zwanzig Namen und ebenso viele Titel an den Kopf werfe, versteht sich.
Als Demonstration dessen nachfolgend einige meiner liebsten Autoren in völlig unsortierter, bedeutungsloser Reihenfolge:
Peter Stamm, Ismail Kadare, Franz Kafka, Heinrich von Kleist, Fabian Hischmann, Mirko Bonné, Wolfgang Herrndorf, Garth Nix, Naghib Machfus, F. Scott und Zelda Fitzgerald, Mary Shelley, Yoko Ogawa.
Neben der Literatur ist Kunst meine zweite große Liebe, was sich auch in meinen bildwissenschaftlichen Studienfächern niedergeschlagen hat. Bitte fragt hier ebenfalls nicht nach Lieblingsepochen oder –künstlern, das endet nur in einem ähnlichen Aufzählungsschwall wie bei der Literatur (Max Ernst und Franz Stuck wären aber auf jeden Fall dabei).

Meine Nominierungen gehen an die schönen Literaturblogs




Wie immer hoffe ich, dass euch dieser kleine (und wie gewohnt etwas spleenige) Einblick gefallen hat, erzählt mir gern ein wenig von euch in den Kommentaren!

Alles Liebe,
eure Charlotte
 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die Nominierung!!!
    Ganz liebe Grüße
    Very (Verenas Welt der Jugendbücher)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Charlotte,
    danke für die Nominierung, das ist sehr lieb :)Leider kann es lange dauern, bis wir selbst die Fragen beantworten. Wir sind beide etwas Land unter dieses Jahr...
    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen